RSV - Therapiemöglichkeiten

Symptomatische Behandlung

Ist ein Kind einmal an einer RSV-Infektion erkrankt, kann man nur die Symptome lindern, nicht aber die Infektionserkrankung ursächlich behandeln. In diesem Fall werden die Krankheitssymptome wie Husten, Schnupfen, Fieber oder Atembeschwerden mit Medikamenten oder - wenn erforderlich - mit zusätzlichen therapeutischen Maßnahmen, die auch eventuell einen Spitalsaufenthalt erforderlich machen, behandelt. Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere der Infektionserkrankung ab, kann aber Wochen betragen.

Die Behandlung einer ernsthaften RSV-Infektion umfasst

  • Krankenhausaufnahme
  • zusätzliche Verabreichung von Sauerstoff
  • Medikamente zur Erweiterung der Bronchien
  • mechanische Beatmung
  • intravenöser Tropf

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt ob Ihr Kind einen besonderen Schutz vor dem RS-Virus benötigt.

AT-SYNA-200016-13052020